Aufgaben-Katalog

1. Lehre

  • Bestandsaufnahme der fachdidaktischen Lehre an deutschen Universitäten und Hochschulen: personelle und sachliche Ausstattung, Vorlesungsankündigungen, Art und Anzahl der durchgeführten Lehrveranstaltungen.

  • Engagement für eine verbesserte Institutionalisierung der Fachdidaktik.

  • Entwicklung spezieller Seminartypen zur Verschränkung von Theorie und Praxis des Philosophieunterrichts.

  • Erarbeitung eines Curriculums, das zur bundesweiten Orientierung dienen kann: Lehrformen, Inhalte, Methoden.

  • Information und Unterstützung von Sammlungen zum Thema Didaktik der Philosophie und Ethik: Schulbücher, Lehrpläne, fachdidaktische Literatur, Medien, Einführungen usw.

  • Kooperation zwischen Schule, Hochschule und Instituten für Lehrerbildung: gemeinsame Lehrveranstaltungen von Studenten, Lehrern und Hochschullehrern zur Verbindung von Schulpraxis und akademischer Philosophie.

  • Förderung der Zusammenarbeit mit Vertretern anderer Fachdidaktiken und der Erziehungswissenschaften.



2. Forschung

    • Bestandsaufnahme der vorhandenen Projekte: Examensarbeiten, Seminararbeiten, Dissertationen, Habilitationen und anderer Vorhaben.

    • Informationen über die laufenden Schulversuche mit begleitender wissenschaftlicher Evaluierung.

  • Empirische Unterrichtsforschung zum Philosophie- und Ethikunterricht.

  • Didaktik unterschiedlicher Lernorte: Hochschule, Schule, Erwachsenenbildung, Öffentlichkeit u.a.

  • Theorie philosophischer Bildung und vergleichende fachdidaktische Theorie.

  • Förderung von gemeinsamen Forschungsprojekten mehrerer Universitäten und Institutionen.

  • Einrichtung spezialisierter und arbeitsteiliger Forschungszentren.

  • Schaffung erweiterter Veröffentlichungsmöglichkeiten für die Forschungsergebnisse: z.B. das geplante „Jahrbuch für Philosophiedidaktik“.

  • Durchführung von Fachtagungen zur Philosophie- und Ethikdidaktik.



 3. Administrative Aufgaben

  • Mitarbeit in den Lehrplankommissionen der einzelnen Bundesländer.

  • Analyse und Begutachtung von Lehrplänen und Schulbüchern.

  • Wissenschaftliche Begleitung von Unterrichts- und Schulversuchen zum Philosophie- und Ethikunterricht.

  • Beteiligung bei der Fort- und Weiterbildung.

  • Kooperation mit den Verbänden in Deutschland: Allgemeine Gesellschaft für Philosophie in Deutschland, Fachverband Philosophie, Fachverband Ethik.

  • Kooperation mit internationalen Institutionen.



Dresden, den 14. Juni 1999,

Prof. Dr. Heiner Hastedt

Prof. Dr. Ekkehard Martens

Prof. Dr. Johannes Rohbeck

PD Dr. Volker Steenblock.